Berichte

Sicherheit und Gasversorgung

Einen interessanten Tag zum Thema Gasversorgung konnten die beiden Abteilungen Stadt und Neckarelz-Diedesheim beim Saar Ferngas Transport in Homburg erleben.  Um 6:30 Uhr hieß es Abfahrt am Gerätehaus. Nach Ankunft gegen 9:00Uhr in Homburg, wurden zunächst theoretische Grundlagen zum Thema Gasversorgung vorgestellt.
Hr. Kükkenbaum berichtete über das Saar Ferngasnetz, das sich in  Ost-West Richtung über eine Strecke von ca. 1700km erstreckt. Weiter wurde der Einsatz von Erdgas im häuslichen, industriellen und verkehrstechnischen Bereich dargestellt.
Ein interessanter Aspekt, der hierbei aufkam war die Tatsache, dass eine der zahlreichen Hauptleitungen, welche für die europäische Erdgasversorgung eingesetzt wird, pro Stunde eine Energie transportiert, wie sie normalerweise 2-3 Automkraftwerke liefern.
Im zweiten theoretischen Teil referierte Herr Jung von der Berufsfeuerwehr Saarbrücken über die Eigenschaften von Erdgas. Dieses ist von Natur aus farb- und geruchslos und bekommt erst durch die Odorierung mit einem Geruchsstoff seinen eigentlichen Geruch. Besonders interessant, aus Feuerwehrsicht, waren die Berichte, die Herr Jung aus dem Alltag der Berufsfeuerwehr zum Thema beitrug. Weiter bekam man einen tieferen Einblick in die physikalischen Eigenschaften des Erdgases sowie verschiedener im Haus gebräuchlicher Installationen.

  • image001
  • image002
  • image003

Simple Image Gallery Extended

Jahreshauptversammlung 2008

"Sehr gute Tagesstärke bei der Feuerwehr Neckarelz Diedesheim" (tm)

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwillen Feuerwehr Abt. Neckarelz  Diedesheim konnten die Kommandanten  Karch und Heck zahlreiche Gäste unter anderem auch Bürgermeister Keilbach und viele Feuerwehrkameradinnen und Kameraden begrüßen.

Besuch des ev. Kindergarten Sonnenschein - 24.01.2008

"Zu Besuch bei der Feuerwehr Neckarelz-Diedesheim" hieß es für 18 Schulanfänger des ev. Kindergarten Sonnenschein aus Neckarelz. Nach einer kurzen Einführung durch die Feuerwehrleute Melanie Heck und Uwe Hacker erfuhren die Sechsjährigen unter der Aufsicht von Erzieherin Karin Gimber alles zum Thema Feuerwehr. Ein Atemschutzgeräteträger in action (Andreas Karch) konnte genauso bestaunt werden wie alle Feuerwehrfahrzeuge, die natürlich gründlich probegesessen wurden. Nachdem die Kleinen mit echten Funkgeräten noch das Absetzen eines Notrufs übten, endete der Besuch mit einer Fahrt im Feuerwehrauto zurück in den Kindergarten.